Der Schienengüterverkehr in Österreich wächst stark. Der Aufwärtstrend im Transportaufkommen setzt sich seit Jahren fort: Im Jahr 2017 lag das Güterverkehrsvolumen auf der Schiene bei 118,8 Millionen Nettotonnen. Das ist ein Plus von 6,9 Prozent in den Jahren 2013 bis 2017.   Bis zum Jahr 2025 fehlen dem österreichischen Schienengüterverkehr hunderte Arbeitskräfte. Ganz besonders sind die privaten Anbieter vom Fachkräftemangel betroffen. Die Initiative "Komm zum Zug" soll dem entgegenwirken und macht auf die zukunftsfähigen und vielfältigen Berufsbilder der Branche aufmerksam.

Heuer werden erstmals 40 ÖBB-Mitarbeiter in der LogServ-Verkehrsakademie zu Lokführern ausgebildet. LogServ qualifizierte sich im Rahmen der österreichweiten Ausschreibung mit einem Ergebnis von 92,5 % aller möglichen Punkte als bester Schulungs-Anbieter.

Mit der Auftragslage beim Kunden Primetals Technologies steigen auch die Anforderungen an die ihn betreuende LogServ. Flexible Lösungen für ungewöhnliche Situationen zeichnen die langjährige Geschäftsbeziehung aus, die nun erneut verlängert wurde.